Afognak Island


Die Afognak Insel gehört zur Inselgruppe Kodiaks und liegt nördlich der Hauptinsel. Sie ist nur per Schiff oder Wasserflugzeug erreichbar. Aufgrund der reichen Tier- und Pflanzenwelt wurden bereits im 19. Jahrhundert Teile der Insel unter Schutz gestellt. In den neunziger Jahren ging das Gebiet an den Staat von Alaska über, welche den Afognak Island State Park einrichtete. Das Schutzgebiet verbietet menschliche Eingriffe, lässt aber sanften Tourismus wie die Sportfischerei zu.

Lachse und Forellen im Süsswasser

Unweit der Lodge befinden sich sechs verschiedene, kleinere Flüsse, in welche zahlreiche Rot- und Silberlachse aufsteigen. Diese Gewässer sind bequem auf dem Seeweg mit den Booten der Lodge erreichbar. Gefischt wird meist unmittelbar an deren Einmündung ins Meer, die Lachse sind deshalb stets silbrig und frisch. Kleinere Seen in der Umgebung beherbergen Regenbogenforellen und Dolly Varden Saiblinge.

Heilbutt und Co. in den Küstengewässern

Die Afognak Wilderness Lodge bietet die einzigartige Möglichkeit, die Lachsfischerei im Süsswasser mit der Meeresfischerei zu kombinieren. Die Lodge liegt direkt an einer der zahlreichen Meeresbuchten. Flüsse und Küstengewässer liegen praktisch vor der Tür Ihres Blockhauses. Mit den hochseetauglichen Booten der Lodge wird in den Küstengewässern auf Heilbutt, Lingcod, Seebarsch, Flunder usw. gefischt.

Natur- und Wildtierbeobachtung

Dank ihrer einmaligen Lage im Afognak State Park und in unmittelbarer Küstennähe, ist die Lodge idealer Ausgangspunkt für Natur- und Wildtierbeobachtungen. Die Küstengewässer beherbergen Wale, Seelöwen, Seeotter, Adler und verschiedene Seevögel. Oftmals können die mächtigen Kodiak Braunbären beim Lachsfang beobachtet werden. Die Regenwälder in dieser Gegend sind noch völlig unberührt und von jeglichem menschlichen Eingriff verschont.