Alagnak River

Im unteren Teil, Nahe der Mündung ins Meer, wird der Fluss stark von den Gezeiten beeinflusst. Jede Flut bringt einen Schub frischer Lachse in den Alagnak. Im oberen Teil werden die zahlreichen Seitenarme des Alagnak befischt, was die Fischerei besonders reizvoll und abwechslungsreich macht.

Millionen von Lachsen

Der Alagnak River beherbergt alle 5 Pazifischen Lachsarten, Königs-, Rot-, Silber- Hunds- und Buckellachse. Jedes Jahre steigen Millionen Lachse in den Fluss auf. Zudem leben im Fluss Regenbogenforellen, Arktische Äschen und Dolly Varden Saiblinge. Sobald die Lachse mit dem Laichgeschäft beginnen, können diese Fischarten mit leichtem Gerät und Eiimitationen gefangen werden.

Rotlachse "en masse"

Der Rotlachs ist die Hauptattraktion der Fischerei im Alagnak River. Die Aufstiegszahlen varieren jährlich zwischen 2 bis 4 Millionen Fischen. Das Durchschnittsgewicht der "Sockeyes" beträgt 7 bis 12 Pfund. Bei der grossen Anzahl von Fischen ist es während der Topwochen normalerweise kein Problem, das tägliche Limit von 5 Rotlachsen zu erreichen.
Mit den Rotlachsen steigen jährlich auch Königslachse in den Fluss auf. Mit einem Durchschnittsgewicht von 25 bis 60 Pfund testen sie sowohl die Stärke des Anglers wie auch die Qualität seiner Ausrüstung.

Silberlachse, Regenbogenforellen und Saiblinge

Ein weiteres Highlight ist die Silberlachsfischerei im Spätsommer. Ab Mitte August steigen kontinuierlich frische Silberlachse in den Alagnak River. Das Durchschnittsgewicht beträgt 10 bis 15 Pfund. Diese silbern glänzenden Fische sind aggressiv und beissen mit Vorliebe auf Fliegen und glänzende Spinner. Silberlachse sind Akrobaten und springen im Drill häufig aus dem Wasser. Mit dem Eintreffen der Lachse beginnt auch die Fischerei mit leichtem Gerät und Lachseierimitationen auf die zahlreichen Regenbogenforellen und Saiblinge. Forellen von über 50 ja sogar über 60 cm sind dabei keine Seltenheit.