Die Wildnis ruft

Früher folgten Tausende dem Ruf von Gold und Freiheit in den hohen Norden, heute sind es vor allem die Fische, die locken - und die Fischer, die ihrem Ruf folgen. Ob 50 pfündige Königslachse, kapitale Silber- und Rotlachse, Forellen, Äschen oder Dolly Varden - in Alaskas Seen und Flüssen tummeln sich die Prachtskerle, von denen Sie schon immer geträumt haben. Und dabei ist die Freiheit die gleiche wie vor hundert Jahren, das Abenteuer kein bisschen geringer. Mit der Wildnis im Nacken können Sie stundenlang am Lake Creek verweilen und auch heute noch ein packendes Abenteuer erleben.

Lake Creek

120 km nördlich von Anchorage gelegen, erreichen Sie den Lake Creek mit dem Wasserflugzeug in 40 Minuten - ein herrlicher und äusserst fischreicher Fluss. Er ist Geburtsstätte von allen fünf pazifischen Lachsarten. Zwischen Mai und September kehren die Lachse jährlich zu ihren Laichplätzen zurück. Mit dem Königslachs steigt zu Beginn der Saison gleich der grösste und kampfstärkste Fisch in den Fluss. Ab Ende Mai haben Sie die Möglichkeit, diesem kapitalen Raubfisch nachzustellen. Er ist übrigens nicht selten gut für eine Trophäe, werden doch regelmässig Königslachse über 50 Pfund gefangen. Die Königslachsfischerei ist am Lake Creek eine der beliebtesten Jahreszeiten.
Aktuelle Mitteilung: In den letzten Jahren war die Fischerei auf Königslachs am Lake Creek sehr unbeständig und zum Teil sogar geschlossen. Wir empfehlen deshalb, auf Rot- und Silberlachse auszuweichen.

Silber- und Rotlachs

Nicht minder interessant, und für den Lachsfischer auch als geräucherte Filets beliebt, sind die Silber- und Rotlachse, die in den Monaten Juli und August ihre Laichplätze aufsuchen. In grossen Schulen strömen sie flussaufwärts. Der Rotlachs gewinnt dabei immer mehr an Farbe und gibt im Laichstadium mit seinem schimmernden Kleid einen wunderschönen Kontrast zu den Farben des Wassers. Der Rotlachs wird weitläufig als beliebtester Speisefisch unter den verschiedenen Lachsarten bezeichnet. Seine Beissfreudigkeit ist nicht immer nach unseren Wünschen. Ganz anders beim Silberlachs. Dieser aggressive Fisch stürzt sich mit Vorliebe auf farbig funkelnde Spinner und Fliegen.