Viele Lachse - wenig Angler - viel Natur

Der Mulchatna River ist ein grosser Zufluss des Nushagak, welcher in die Bristol Bay mündet. In den Nushagak steigen jährlich 100’000 Königslachse, über 800’000 Rotlachse und über 200’000 Silberlachse auf! (Stand 2013, Zahlen der Fischereibehörde). Ein bedeutender Teil dieser Lachse zieht weiter in den Mulchatna und die Zuflüsse (Koktuli usw.). Zusammen mit dem sehr geringen Befischungsdruck, es fischen praktisch nur die Gäste des Camps, sind dies beste Voraussetzungen für einzigartige Fangerfolge.

Mulchatna und Koktuli River

Das Camp liegt direkt am Mulchatna River. Bedingt durch die Grösse des Flusses wird vorallem vom Boot aus gefischt. Fliegenfischer, welche mit der Zweihandrute den Königslachsen nachstellen, kommen hier auf ihre Kosten. Unweit des Camps mündet der Koktuli River in den Mulchatna. Auch er weist ersklassige Lachsaufstiege auf. Dieser mittelgrosse Fluss hat schöne Pools, welche ideal von Kiesbänken aus befischt werden.
Vom Camp aus sind über 70 Flussmeilen befischbar, sei es mit einer Bootsfahrt durch die unberührte Natur, oder unmittelbar vor dem Camp am Bootssteg.

Kings & Sockeyes

Gegen Ende Juni steigen kräftige Königslachse in den Mulchatna und Koktuli in grosser Zahl auf (siehe oben). Im Gegensatz zu anderen Flusssystemen in Alaska, welche mehr und mehr Probleme mit den Königslachsen haben, sind die Aufstiegzahlen beständig. In den letzten Jahren gab es keine zusätzlichen Fangbeschränkungen oder gar Fangverbote für die Kings.
In der zweiten Juliwoche folgen dann grosse Mengen von Rotlachsen. Die Rotlachse vom Nushagak Flusssystem gehören zu den grössten in Alaska (bis 16 Pfund). Bei optimalen Bedingungen können bis zu 20 Sockeyes pro Tag gefangen werden. Das Fanglimit beträt 5 Rotlachse pro Tag.

Silberlachse

Der August ist der Monat der Silberlachse am Mulchatna River. Die Aufstiegszahlen können sich sehen lassen: in den letzten 3 Jahren zählte die Fischereibehörde im Nushagak, dem Hauptfluss, zwischen 200'000 und 400'000 Silberlachse. Der Mulchatna, Koktuli und Old Man bekommen einen ordentlichen Anteil davon ab. Die Silvers sind in diesen Gewässern immer noch frisch, aggressiv und kampfstark. In gewissen Stellen ist es sogar möglich, die Silberlachse an der Fliegenrute mit Oberflächenködern (Poppers, Pollywogs) zu fangen. Welch ein Spektakel, wenn sich ein grosser Silberlachs auf die gezupfte Fliege stürzt!

Pebble Mine - die Bedrohung

Seit wenigen Jahren besteht das Projekt einer riesigen Goldmine und dies ausgerechnet im Einzugsgebiet des Koktuli Rivers. Die Opposition dagegen ist sehr gross, viele befürchten die Zerstörung der einzigartigen Lachsbestände im ganzen Nushagak System und damit in der Bristol Bay. Die Befürworter erhoffen sich Arbeitsplätze und wirtschaftlichen Aufschwung für die Gegend.
Mehr Informationen dazu (in English):
» Save Bristol Bay